Gewerbeschau mit Pfiff

Prominenz und hoher Unterhaltungswert beim allseits beliebten GVT-Fest

Die Hauptstraße wird zur Flaniermeile und Trebur zum Publikumsmagneten. Foto: Gewerbeverein Trebur

15.09.2022

Es gilt, ein bisschen was aufzuholen in Sachen Ausgelassenheit: Am Wochenende heißt es wieder „Spass uff de Gass“. Das beliebte Veranstaltungsformat hat sich in der Vergangenheit als großer Publikumsmagnet dies und jenseits der Grenzen Treburs etabliert. Nach zwei Jahren Zwangspause aus bekannten Gründen dürfte dieser Zuspruch deshalb noch einmal ansteigen, zumal der federführende Gewerbeverein erneut ein sehr attraktives Programm mit der beliebten Mischung aus Unterhaltung und Präsentation des lokalen Gewerbes auf die Beine gestellt hat. Sogar der eine oder andere Prominente lässt sich da blicken. So schauen am Sonntag, 18. September, ab 12 Uhr Hubert und Matthias Fella sowie Walter Heinrich Lehnertz für eine Autogrammstunde bereit. Erstere sind vielen als Musikduo und vor allem Protagonisten des TV-Formates „Hot oder Schrott“ bekannt, bei dem sie auf skurrile Weise neue Gegenstände auf ihren Nutzen hin überprüfen. Walter „Waldi“ Lehnertz schätzt mit seiner sympathisch bodenständigen Art in der Sendung „Bares für Rares“ als Antiquitätenhändlern der ersten Stunde dagegen den Wert alter Gegenstände.

Eröffnet wird „Spass uff de Gass“ am Samstag, 17. September, um 15 Uhr durch Bürgermeister Jochen Engel und den Vorstand des Gewerbevereins. Den festlich musikalischen Rahmen bildet der Chor der Lindenschule Trebur unter der Leitung von Marita Baldewein.

Am Samstag und Sonntag dürfen sich die Besucher dann auf ein auf zwei Bühnen präsentiertes abwechslungsreiches Programm mit Comedy, Party, Tanzdarbietungen verschiedener Vereine sowie diverse musikalische Höhepunkten freuen. Darunter etwa Dr. Musikus mit seiner zauberhaften Musikshow, oder die Partynacht des Gewerbevereins Trebur mit Daddy-L.

Spass uff de Gass bietet viel Raum für Engagement und gute Taten. Dafür spricht wieder die stattliche Anzahl von Vereinen und Initiativen, die sich in das Fest einbringen. Zudem wird ein Glücksrad geboten, bei dem es viele Sachpreise zu gewinnen gibt. Der Erlös aus den Einnahmen geht an den Förderverein Freibad Trebur.

Das komplette stets aktualisierte Veranstaltungsprogramm mit den genauen Zeiten gibt es auf der Homepage des Gewerbevereins unter gvt-trebur.de/spass-uff-de-gass/programm-sudg.
lie/red 

Schlendern und genießen

Auch jenseits der Bühnen erwartet die Besucher tolle Unterhaltung. So ist die Lindenschule ab Sonntag, 11 Uhr, auf der Festmeile mit einem Fahrradflohmarkt vertreten. Die Geusemer Schlepperfreunde stellen derweil ihre restaurierten Traktoren aus, während der Radfahrverein Groß-Gerau historische Fahrräder präsentiert. (red)

Kinderlieb

Unterhaltungsprogramm auch für die Jüngeren

Bei „Spass uff de Gass“ wird für alle Altersgruppen etwas geboten – auch für die jüngeren Besucher. Allein der Auftritt von Oliver Mager am Sonntag um 13 Uhr zeigt, wie sehr den Veranstaltern daran gelegen ist, die Kinder zu unterhalten. Mit seinen Mitmachkonzerten begeistert der Entertainer seit jeher die kleinen und die großen Besucher. Letztere dürfen sich im Anschluss auf einen „Meenzer Liedernachmittag“ mit fastnachtlicher Prägung freuen.

Dass die Kleinen auch selbst schon für Unterhaltung sorgen können, zeigen am selben Tag um 12.30 Uhr die Kinder der Kindertagesstätte „Kleine Welt“ aus Geinsheim. Das ist nicht nur für die stolzen Eltern toll anzuschauen, sondern auch für das übrige Publikum. Um 13 Uhr geht es dann direkt zur Ballonmodellage mit Rita Wiebe. Die dort kreierten Ballontiere dürfen natürlich mitgenommen werden.

Schon am Samstag sind die Little Dancers um 15.30 Uhr auf einer der Bühne auf dem Platz der Volksbank Darmstadt Südhessen vertreten. Sie zeigen, wie ausgeprägt schon in jungen Jahren Rhythmusgefühl und Musikalität sein können. Wer weiß: Vielleicht taucht irgendwann einer der Tänzerinnen und Tänzer bei Something Different oder bei den Diamonds, der Tanzgruppe des TSV Raunheim, auf. Die zeigen im Anschluss, was sie drauf haben. Die Bühne wird da zum Tanzpalast. Das sollte sich niemand entgehen lassen. red