Hessisch weltoffen

Seit 35 Jahren sorgt Bertsch Hotelwäsche für Textilkomfort

Robert Bertsch Senior und Junior Foto: Bertsch Hotelwäsche

30.09.2021
Bertsch Hotelwäsche

MÜHLTAL. Nach einem langen Arbeitstag fern von zu Hause sanft in den Schlaf sinken oder im Urlaub auf weichen Laken, eingehüllt in eine gemütliche Decke, den Morgen im Bett noch ein wenig ausdehnen, um nach der erfrischenden Dusche mit weichem Handtuch die Haut trocknen. Sehr gut möglich, dass für dieses angenehme Empfinden die Textilien von Bertsch Hotelwäsche verantwortlich sind.

Vor 35 Jahren gründete Robert Bertsch Senior seinen kleinen Wäschevertrieb in Mühltal / Nieder-Ramstadt. Heute gehört das Unternehmen – mittlerweile Am Kloßberg 2 angesiedelt – im deutschsprachigen Raum zu den führenden Textilherstellern und -ausstattern rund um Küche, Bad und Bett für die Hotellerie und Gastronomie. Stilvolle Tischdecken und -sets für den kulinarischen Genuss und modisch funktionelle Berufskleidung für die Bedienung finden sich genauso im Warenportfolio wie textiler Hygieneschutz, Geschirrtücher und andere Gebrauchsgegenstände aus Stoff für die Küche oder eben angenehm weiche Textilien für Bett und Bad. Auf eine große Feier anlässlich des 35-jährigen Bestehens verzichtet man aus bekannten pandemiebedingten Gründen. Gleichwohl nutzt das Unternehmen den Anlass, um die Kunden mit Sonderaktionen und Jubiläumsangeboten zu begeistern.

Auch international hat sich das Unternehmen einen Namen gemacht. Grund sind neben der Mischung aus Eleganz und Funktionalität sowie der hohen Qualität der Produkte bei fairen Preisen ohne Frage die Serviceleistungen. Je nach Wunsch werden die Waren mit personalisierten Stickereien oder anderen Zierelementen veredelt. Größenmäßig abweichende Sonderanfertigungen etwa für Bettdecken sind ebenfalls kein Problem. „Zudem bieten wir mittlerweile GOTS-zertifizierte Produkte an“, ergänzt Robert Bertsch Junior, der seit einigen Jahren gemeinsam mit seinem Vater an der Spitze des Unternehmens steht. Solche Produkte also, die umweltfreundlich produziert werden und die zu einem überwiegenden Anteil aus Fasern aus ökologischer Landwirtschaft bestehen. Bei allem überregionalen Erfolg ist man bei Bertsch bodenständig geblieben. „Hessisch weltoffen“ nennen sie das in der Firmenzentrale und tragen so zum Gästekomfort in Hotels und in der Gastronomie bei.(mil)