Alles dicht – vom Profi saniert
20.04.2020

Wolfgang Glanzner aus Alsbach beschichtet Balkone und Schwimmbäder

Aus Alt mach Neu – mit der Beschichtungstechnik von Glanzner. Foto: Kunststoffbeschichtungen Glanzner

Jetzt teilen:

Jetzt teilen:

ALSBACH. Abgeplatzte Fliesen, eindringende Nässe – jeweils nach dem Winter sieht es auf so manchem Balkon traurig aus und es muss saniert werden. Aber wie? Eine Möglichkeit bietet die Firma Wolfgang Glanzner aus Alsbach. Sie beschichtet seit über 40 Jahren Balkone, Terrassen, Garagendächer oder Schwimmbäder mit Kunststoff. Als Verstärkung dienen Glasfasermatten. „Der Untergrund wird zuerst angeschliffen, es wird eine Grundierung aufgetragen, dann werden die Glasfasermatten aufgelegt und mit Kunstharz getränkt und schließlich wird die Fläche mit einer Vor- und Endversiegelung versehen. Die Endversiegelung kann in allen RAL-Farben gewählt werden“, erklärt Wolfgang Glanzner. So entsteht eine fugenfreie, pflegeleichte Oberfläche, die kein Wasser mehr durchlässt.

„Mit unserem Material und unserer Methode können jede Form und jeder Untergrund beschichtet werden.“ Die Beschichtung ist chemikalien - beständig, frostsicher und hält den Temperaturschwankungen stand. Auch die Sonnenstrahlen können ihr nichts anhaben. „Der große Vorteil bei einer Balkonoder Terrassensanierung ist, dass man danach keine Fugen mehr hat, denn diese sind insbesondere im Außenbereich anfällig.“ Die Technik kommt aus dem Bootsbau, auch Industriebehälter werden so beschichtet. „Es ist eine Technik, die sich schon viele Jahre bewährt.“ Wird die Beschichtung beschädigt, kann sie verbessert werden. Das ist ein Vorteil für die Kunden, aber eigentlich ein Nachteil für Familie Glanzner: „Wir sehen unsere Kunden meist nur einmal.“ red
 

Unterstützung der Gemeinden               

REGION. Weil das Jugendzentrum der Gemeinde Bickenbach derzeit für den laufenden Betrieb geschlossen ist, bietet die Kinder- und Jugendförderung für Kinder, Jugendliche und Eltern eine Telefonberatung in der Corona-Zeit an. „Wir hören zu, haben Zeit zu reden und vielleicht ja auch den ein oder anderen Tipp, wie man die Zeit bis zum Ende der Krise einigermaßen gut überstehen kann“, so die Jugendpfleger Tanja Henn und Patrick Ebbers. Sie sind täglich zwischen 10 und 18 Uhr telefonisch unter 0176-34540533 oder unter 06257-61854 sowie per Mail an mail@juze-bickenbach. de erreichbar.

Die Gemeinden Seeheim-Jugenheim und Alsbach-Hähnlein weisen derweil nochmals auf ihre Hilfsangebote hin. Weitere Infos dazu unter www.coronahilfe-seeheim-jugenheim.de sowie unter www.alsbach-haehnlein.de. red