Kotelettpfad – auf traditionellem Weg zum kulinarischen Vergnügen

Geschichtsträchtiger Waldwanderweg zwischen Darmstadt und Roßdorf

Wer den Wegweisern oder unterwegs dem gelben Buchstaben V in einem Kreis folgt, gelangt von Darmstadt aus in den historischen und kulinarischen Ortskern von Roßdorf. Foto: Martina Emmerich

31.05.2021

DARMSTADT. Wer bei seinem nächsten (Sonntags-)Ausflug Natur und Kulinarik miteinander verbinden und zudem auf traditionsreichen Pfaden wandern möchte, sollte an den Kotelettpfad denken. Dieser in und um Darmstadt bekannte und zugleich legendäre Wanderweg geht zurück auf einen Brauch im 19. Jahrhundert: Die Bürger der ehemaligen Residenzstadt machten sich damals vor allem sonntags gerne zu Fuß auf ins benachbarte Roßdorf. Dort soll es im Gasthaus „Zur Sonne“ nicht nur die vermeintlich größten, sondern auch die besten Koteletts der Region gegeben haben. So entstand durch die Scharen von Städtern, die des Genusses wegen zu Fuß in die Nachbarkommune pilgerten, ein Trampelpfad durch den Wald.
     

Anfangs noch als „Roßdörfer Fußpfad“ bezeichnet, erhielt dieser Weg 1908 schließlich den Namen „Kotelettpfad“. Nach dem Ersten Weltkrieg fiel dieser Sonntagsbrauch in eine Art Dornröschenschlaf. Erst als 1993 die Direktvermarktungsaktion „Frisch und lecker im Landkreis der Genießer“ diese alte Tradition wieder belebte, zog es verstärkt Wanderer und Mountainbiker auf diesen ehrwürdigen Pfad. In den folgenden Jahren fand alle zwei Jahre eine offizielle Wanderung auf dem „Kotelettpfad“ von Darmstadt nach Roßdorf statt, deren krönender und kulinarischer Abschluss eine Einkehr im Gasthaus „Zur Sonne“ war – natürlich zum legendären Kotelettessen.

Auch in Coronazeiten lohnt sich der acht Kilometer lange Wanderweg, der durch den Darmstädter Stadtwald, den Wald des Landes Hessen und den Gemeindewald von Roßdorf führt und auf seinem Verlauf mit Holzwegweisern, einem gelben Buchstaben V in einem Kreis, markiert ist. Beginn des Pfades, der auch für ungeübte Wanderer in rund zwei Stunden zu bewältigen ist, ist am Botanischen Garten in Darmstadt bzw. am Parkplatz hinter dem Vivarium, wo zudem eine Infotafel über den Kotelettpfad informiert.

Entlang des Weges, der zum Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald gehört, passiert man sowohl den Kahlert-Brunnen – benannt nach dem Darmstädter Bürgermeister und Politiker Justus Georg Kahlert (1800-1862) – sowie den Diebsbrunnen. Im historischen Ortskern von Roßdorf angekommen, kann man sich ganz nach eigenem Gusto mit Leckereien vom Gasthaus „Zur Sonne“, dem Weingut Edling, dem Eis-Café Rimini oder dem italienischen Restaurant „Zum Schützenhof“ verwöhnen lassen. Wer nicht mehr den Weg zurück zum Ausgangspunkt laufen will, fährt mit dem Bus von Roßdorf aus bis zum Darmstädter Ostbahnhof. (memm)