Wälder und Täler bequem durchstreifen mit Elektroantrieb

Neues Magazin mit E-Bike-Touren durch den Spessart und einem Überblick über Schnellladestationen

Am Bahnhof von Miltenberg steht eine der 98 E-Bikeladestationen. Foto: Manfred Giebenhain

30.09.2021

SPESSART. Mit dem E-Bike durch die Täler und Wälder des Spessarts streifen, macht jetzt noch mehr Spaß. Der Tourismusverband Spessart-Mainland hat ein neues Magazin mit E-Bike-Touren herausgegeben. Insgesamt werden neun Touren durch den Spessart vorgestellt. Die Routen führen durch das Mittelgebirge des Spessarts. Sie verbinden dabei die E-Bike-Ladestationen der Initiative „Wald erFahren“. Das Projekt „Wald erFahren“ wurde auf 98 Ladestationen in 49 Spessart-Gemeinden erweitert und ist „das größte flächendeckende E-Bike-Ladeinfrastrukturprojekt Deutschlands“, wie Katharina Schilling vom Tourismusverband Spessart-Mainland mit Sitz in Großwallstadt hinzufügt. Es handelt sich dabei um Schnellladestationen, die den Ladevorgang bei jeder Witterung und unabhängig von einem mitgeführten Ladekabel gewährleisten. Dieses kann dazu in der Nähe jeweils ausgeliehen werden. Ausgestattet sind die Ladestationen mit jeweils zwei bis vier Anschlüssen zum Laden von E-Bikes sowie zum Teil mit einer „normalen“ Steckdose. Dadurch ist es möglich, dass jeweils mehrere E-Bikes gleichzeitig an einer Ladestation geladen werden. „Viele der Stationen befinden sich an Orten mit besonderer Aufenthaltsqualität, wie zum Beispiel am Naturschwimmbad in Schöllkrippen oder am Freizeitgelände in Waldaschaff“, sagt die Fachfrau für Tourismus. Der Ladevorgang ist überall kostenlos. Die neue Broschüre beinhaltet Tourenbeschreibungen, Karten und Höhenprofile zu den neun Routen. Die GPS-Daten zu jeder Tour sind per QR-Code direkt herunterladbar. Außerdem sind sämtliche E-Bike-Ladestationen im Spessart-Mainland mit GPS-Daten aufgelistet. Mit diesem Konzept wurde „Wald erFahren“ als „Beste Radtourismus-Service-Idee Bayerns“ durch den Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) ausgezeichnet und sicherte sich auch den ersten Platz des ADAC Tourismuspreises Bayern 2019. „Wald erFahren“ geht auf eine Initiative des Vereins Kommunale Allianz Spessart Kraft zurück, der seinen Sitz in Heimbuchenthal hat. (mgi) 

INFO

Die Broschüre ist kostenlos erhältlich in der Geschäftsstelle des Tourismusverbands Spessart-Mainland in Großwallstadt unter 06022 261020, sowie im Internet auf www.spessart-mainland.de, wo sie auch als virtueller Blätterkatalog zur Verfügung steht. Die Standorte der Ladestationen können unter https://walderfahren.de/ladestation- infrastruktur/downgeloadet werden.