Gemeinsam in Bewegung

Aktivität in den Vereinen zunehmend wieder möglich

Auch Tischtennis darf unter bestimmten Bedingungen wieder gespielt werden. Foto: jurra8 /fotolia.de

29.05.2020

Das Vereinsleben in Pfungstadt kommt wieder in Schwung – wenn auch mit bedächtigen Schritten. Zwar verharren insbesondere Kulturvereine gezwungenermaßen noch im Wartestand. Viele Sportvereine nehmen das Training dafür wieder auf. So auch der SCC Pfungstadt und der SV Hahn. Letztgenannter startete am vergangenen Sonntag mit Gymnastik und Tanz, Beach-Volleyball und Badminton und reaktiviert nach und nach einzelne Übungsgruppen. Natürlich unter Berücksichtigung strenger Hygiene- und Abstandsregeln.

Die damit verbundenen Änderungen für den Trainingsbetrieb mögen etwas gewöhnungsbedürftig sein, etwa wenn im Badminton aufgrund der Abstandspflicht das beliebte Doppelspiel unterlassen werden muss und auch das Netzspiel weitgehend vernachlässigt werden sollte. Doch das gemeinsame Trainieren und der Gemeinschafts - aspekt entschädigen für die Einschränkungen. Auch der Verein der Hundefreunde Pfungstadt hat den Trainingsbetrieb erfolgreich auf den Weg gebracht.

Auf dem Außengelände werden nun wieder Junghunde und Welpen geschult. Doch obwohl dies ohne Frage unterhaltsam und gut anzusehen ist, bitten die Vereinsverantwortlichen die Teilnehmer, auf das Mitbringen von Begleitpersonen und Besuchern zu verzichten. Zumindest vorerst.

Denn Sicherheit geht vor. Und die Pfungstädter Vereine lassen sich einiges einfallen, um ihrer Verantwortung gerecht zu werden. Dahingehend hat der TTC Pfungstadt ein Online-Buchungstool für die Nutzung der Tischtennishalle etabliert, um einerseits die Belegung zu steuern und andererseits die Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten zu erleichtern.

Weitere Infos über die Wiederaufnahme der Aktivitäten sind bei den Vereinen direkt sowie über deren Mitteilungen im Internet, den Vereinswebseiten und deren Auftritten in den sozialen Medien zu erfahren. red