„Setzen alles daran, zu helfen“

Verwaltungsinterner Stab der Stadt Raunheim will im Zuge der Corona-Krise auch praktische Hilfestellung geben

Information ist besonders wichtig in diesen Tagen. Die Stadt Raunheim will ihren Bürgern Orientierung und Hilfe anbieten. Foto: Marco2811 - Fotolia

17.04.2020

„Wir setzen alles daran, um in der aktuellen Krisensituation unterstützend beizustehen“. Das verspricht die Stadt Raunheim auf ihrer Homepage und nennt bereits einige Maßnahmen, die dies belegen. So wurde ein verwaltungsinterner Krisenstab gebildet, dem Bürgermeister Thomas Jühe, die Erste Stadträtin Dorothee Herberich sowie die Spitzen der jeweiligen Fachbereiche angehören. In den regelmäßigen Video- und Telefonkonferenzen gehe es immer auch darum, wie besonders betroffenen Menschen in Raunheim geholfen werden kann, erklären die Verantwortlichen.

In einer großen Verteilaktion waren bereits durch die Freiwillige Feuerwehr, die Seniorenbeauftragte sowie die Erste Stadträtin Schutzmasken und Handschuhe aus einer Spende des chinesischen Automobilkonzerns Geely an Ärzte, Apotheken und Senioreneinrichtungen verteilt worden. Aufgrund vieler Anfragen nach Schutzmasken von älteren Bürgern, die nicht in Senioreneinrichtungen leben, hatte der Krisenstab außerdem entschieden, dass am Ostersamstag auf dem Wochenmarkt Atemschutzmasken verteilt werden. Tatkräftig unterstützt worden war Dorothee Herberich bei der Verteilaktion durch Kerstin Mohr, der Fachbereichsleiterin für Soziales und Kultur, sowie den städtischen Streetworker Dr. Isack Majura. Weitere Maßnahmen sollen auf den Weg gebracht werden.

Auf der Homepage der Stadt (www.raunheim.de) gibt es auch eine Seite, auf der Links zusammengestellt sind zu Informationen über Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie von Bund, Land und Kreis. red/kow
     

Online erreichbar

Die Stadt weist darauf hin, dass trotz Corona-Krise Mitarbeiter per E-Mail oder Telefon erreichbar sind. (red)

Grünschnitt wird geholt

Anmeldung online möglich – Abholung ab 20. April

Um in der Corona-Krise die Ansammlung von Grünschnitt in Privathaushalten zu verringern, bietet der Städteservice Raunheim Rüsselsheim AöR ab der 17. Kalenderwoche (ab 20. April) eine Abholung von gebündeltem Grünschnitt an. Die Bürger können über das Onlineportal www.staedteservice.de oder telefonisch im Servicecenter unter der Nummer 06142- 832800 einen persönlichen Termin buchen. Es wird darum gebeten, den Grünabfall gebündelt bereitzustellen, wobei die Länge nicht 1,50 Meter überschreiten soll. Auch sollen keine Äste mit mehr als acht Zentimeter Durchmesser abgegeben werden. Außerdem wird darauf aufmerksam gemacht, dass Grünschnitt in Säcken oder Behältnissen nicht geleert wird. red
   


Infos der Stadt direkt ins eigene Postfach

Die Stadtverwaltung Raunheim informiert auf ihrer Homepage www.raunheim.de über die Möglichkeit, E-Mail-Abos zu nutzen. „Wir bringen eine Vielzahl aktueller Neuigkeiten direkt zu Ihnen“, erklären die Verantwortlichen die Funktion, die der eines kostenlosen Newsletters entspricht. Vorteil: Die Nutzer kommen auf diese Weise per E-Mail an Neuigkeiten direkt aus der Stadtverwaltung, ohne regelmäßig die städtische Website besuchen zu müssen. Bestimmte Themenbereiche können dabei voreingestellt werden. Zur Anmeldung muss die Online-Präsenz der Stadt aufgerufen werden. Dort gibt es einen extra Link zur Anmeldung. Ein Klick genügt, um die Registrierung aufzurufen. Benötigt werden dazu lediglich Name und E-Mail-Adresse, um ein eigenes Passwort zu generieren. (red)