Ideen am „Runden Tisch“
18.05.2020

Wie geht‘s weiter mit der Sport- und Kulturhalle in Seeheim? / Generalplaner beauftragt

Am „Runden Tisch“ werden Vertreter von Vereinen, Parteien, sachkundige Bürger und Verwaltungsmitglieder die weitere Arbeit am Projekt begleiten. Ein erstes Treffen ist noch im Mai geplant. Symbolbild: empics /Fotolia

Jetzt teilen:

Jetzt teilen:

SEEHEIM-JUGENHEIM – Wie geht’s weiter mit der sogenannten Gut Stubb? Das fragen sich viele in Seeheim-Jugenheim, insbesondere seitdem die Corona-Krise und die damit verbundenen wirtschaftlichen Entwicklungen auch die Arbeit in der Verwaltung beeinträchtigen. „Von der Haushaltssperre, die wir in der Kommune seit Mitte April haben, ist der Neubau der Sport- und Kulturhalle allerdings nicht betroffen“, erklärt Bürgermeister Alexander Kreissl. „Wir arbeiten weiter mit Hochdruck an diesem für die Kommune so wichtigen Projekt.“ Im März wurde der Generalplaner von der Gemeindevertretung beauftragt, jetzt soll als nächster Schritt ein „Runder Tisch“ ins Leben gerufen werden, bevor es dann in die konkrete Entwurfsentscheidung geht.
Der Generalplaner, für den die Gemeindevertretung sich entschieden hat, ist „Loewer+Partner Architekten und Ingenieure“. Gegen vier weitere Konkurrenten konnte sich das Büro aus Darmstadt mit seinem Vorentwurf durchsetzen. Zur Entwurfsplanung soll es eine Vorinformation der Gemeindevertretung im Juni geben.

In der Sitzung im September ist die Entscheidung über die Gestaltung vorgesehen. red
     
Schule beginnt
BICKENBACH – Auch in Bickenbach beginnt nun die Schule wieder, zunächst für die vierten Klassen. Die Grundschule stand vor zwei Wochen schon einmal auf Start und wurde dann durch ein Gerichtsurteil ausgebremst. Aber die Vorbereitungen laufen nun wieder. Die Rückkehr der Kinder erfolgt in zwei Schritten: Die vierten Klassen kehren ab Montag, 18. Mai, mit zunächst 20 Wochenstunden zurück. Die Jahrgänge eins bis drei folgen ab Dienstag, 2. Juni, mit sechs Unterrichtsstunden pro Woche. Ab dann reduziert sich der Unterricht der vierten Klassen auf sechs Stunden pro Woche. Kinder und Eltern erhalten demnächst die ausgearbeiteten Stundenpläne. (red)

Rathaus zeigt sich gut gerüstet

ALSBACH-HÄHNLEIN – Seit Mitte März ist das Rathaus in Alsbach-Hähnlein für den Publikumsverkehr geschlossen. Trotzdem können Bürger für die meisten Dienstleistungen des Rathauses telefonisch einen Termin vereinbaren, sofern sich der Sachverhalt nicht schon gleich am Telefon klären lässt. Darauf weist die Gemeinde Alsbach-Hähnlein hin.

Der Empfang im Rathaus wurde außerdem so umgebaut und technisch ausgestattet, dass dort die Beantragung von Dokumenten nun besonders geschützt und kontaktlos möglich ist. Termine können vereinbart werden unter Telefon 06257– 50080. Um möglichst viele Termine bereitstellen zu können, werden abweichend zu den sonst üblichen Öffnungszeiten auch am Dienstag Termine bis 18 Uhr vergeben. red
      
Korrekt
In der letzten Ausgabe von „Wir von der Bergstraße“ hieß es im Beitrag über die Firma Wolfgang Glanzner aus Alsbach, dem Experten für Kunststoffbeschichtungen von Balkonen, Terrassen, Garagendächern und Schwimmbädern: „Wird die Beschichtung beschädigt, kann sie verbessert werden.“

Richtig ist: Eine beschädigte Beschichtung wird von Wolfgang Glanzner und dem Team fachmännisch ausgebessert. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen. (red)