Zeltkerb mit vielen Highlights
05.09.2019

Jubiläumsausgabe: Bereits zum zehnten Mal feiert Reinheim vom 6. bis 9. September Kerb im Stadtpark

Die Kerbgames sind bereits zum achten Mal ein Garant für Riesenspaß. Foto: Melanie Schweinfurth

Die Reinheimer Kerb feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Bereits zum zehnten Mal ist es vielen Engagierten und Freiwilligen gelungen, ein abwechslungsreiches Programm für die Tage vom 6. bis 9. September zusammenzustellen, das den perfekten Rahmen für ein harmonisches, geselliges Beisammensein im Stadtpark schafft.

Los geht es am Freitag (6.) um 19.30 Uhr ganz klassisch mit Kerbanschießen, offiziellem Bieranstich und Kerbbaum stellen. Ab 20 Uhr bietet „Die Lieblingsband“ einen Mix aus Party-Musik und Live-Entertainment, der jeden Besucher zum Lieb lingsfan macht. Seit 1990 tourt die Formation durch Deutschland und sorgt für den partyfaktor mit dem gewissen Etwas – aber vor allem mit dem Potenzial für einen echten Lieblingsabend.

Beste Unterhaltung und viel Spaß verspricht der Samstag (7.) ab spätestens 15 Uhr, wenn die Kerbgames losgehen. Bereits zum achten Mal treten Mannschaften anderer Kerbevereine, Privatgruppen oder andere Teams bei witzigen Spielen gegeneinander an. Zu gewinnen gibt es unter anderem einen Wanderpokal. Musik macht DJ Keule.

Um 19 Uhr treten „drumlets“ – das sind vier passionierte Schlagzeuger – auf und bieten ein regelrechtes Rhythmusfeuerwerk.

Eine Stunde später folgen „Shaqua Spirit“. Die sechs Südhessen sind in der Region für ihre großartigen Cover der Musik von U2 über Kings of Leon, Ärzte und Police bekannt.

Der Kerbsonntag (8.) beginnt mit dem zweiten Kerbgottesdienst der evangelischen und katholischen Kirche (10.30 Uhr). Auch dieses Jahr findet im Rahmen der Zeltkerb am Sonntag zudem der Neubürgertag der Stadt Reinheim statt. Heißt: Hier können sich alle Bürger, die in den vergangenen zwölf Monaten zugezogen sind, an Infoständen der örtlichen Vereine informieren (ab 12.30 Uhr). Zudem gibt es wieder die Aktion „Politik trifft Gewerbe. Begleitet wird der Neubürgertag durch einen Auftritt von Mundart-Comedian Herta Wacker.

Um 14 Uhr wird es dann besonders spannend: Von vielen freudig erwartet, von einigen gefürchtet wird sie – die Kerb-Redd. Hier wird daran erinnert, was im letzten Jahr passiert ist. So manches Missgeschick wird noch einmal – mit viel Humor – durchlebt. Aber keine Sorge: Was auf der Kerb passiert, bleibt auf der Kerb...

Um 14.30 Uhr kommen schließlich „Die 2 Schweinfurter“. Wie der Name schon sagt, stammt das Duo aus Unterfranken, was er nicht verrät: Die beiden bringen deutsche Schlager und volkstümliche Hits mit, haben Oldies im Repertoire und garantieren auch bei aktuellen Charterfolgen beste Unterhaltung.

Der Kerbmontag (9.) erfreut sich mittlerweile ebenfalls großer Beliebtheit mit seinem Früh- und Dämmerschoppen. Mit dabei: der Singende Landwirt Gerhard Pfeifer aus Raidelbach. Mit guter Laune, heiteren Mundarttexten und Gesang begleitet er ab 11 Uhr den letzten Tag der Zeltkerb – wo er fast schon zum Inventar gehört. red/stü
            
Das Reinheimer Kerb-Lied
Die Roinemer Kerb, die Roinemer Kerb, die Roinemer Kerb is do,
was soin die Leit so froh, is ach a´ Reitschul´ do
Die Roinemer Kerb, die Roinemer Kerb, die Roinemer Kerb is do,
was soin die Leit so froh, is ach a´ Reitschul´ do

Mir laafe barfuss uff de Gasse rum un kaue Chewingum, un kaue Chewingum,
Mir laafe barfuss uff de Gasse rum un kaue Chewingum, un kaue Chewingum,
Die Roinemer Kerb, die Roinemer Kerb, die Roinemer Kerb is do,
was soin die Leit so froh, is ach a´ Reitschul´ do

Die Roinemer Kerb, die Roinemer Kerb, die Roinemer Kerb is do,
was soin die Leit so froh, is ach a´ Reitschul´ do

Ja ihr Leit meer kaafe Hoazem uff un bauen Kerbplatz druff un bauen Kerbplatz
druff un doann nämme meer Schbochbrigge eu un stelln a´ DIXI noi
und stelln e´DIXI noi

Die Roinemer Kerb, die Roinemer Kerb, die Roinemer Kerb woar do,
was woarn die Leit so froh, woar ach a´ Reitschul´ do
Die Roinemer Kerb, die Roinemer Kerb, die Roinemer Kerb woar do,
was woarn die Leit so froh, woar ach a´ Reitschul´ do
Datenschutz