Rettung im Kühlschrank
22.10.2018

Die Notfalldose hält wichtige Informationen griffbereit

Die Notfalldose ergänzt die Mittel, mit denen die Johanniter für schnelle Hilfe im Ernstfall sorgen. Fotos: Natascha Konn-Krue (oben)/ Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.(unten)

Dass der Hausnotruf eine gute Sache ist, dürfte zwischenzeitlich bekannt sein. Hilft er doch, dass älteren Menschen lange zu Hause wohnen bleiben können. Die neueste Serviceleistung der Johanniter aber ist bemerkenswert: Es geht um die Erweiterung des Angebotes um die Rettungsdose.

Die Idee ist folgende: im Notfall sind zwei Dinge besonders wichtig. Geschwindigkeit und die nötigen Informationen. Damit bei einem Notfall bei den jeweiligen Personen zu Hause die Rettungsdienste keine wertvolle Zeit verlieren, gibt es die Rettungsdose.

In dieser befinden sich alle wesentlichen Informationen und diese wiederum ist so deponiert, dass sie die Helfer schnell finden können: in der Innentür des Kühlschrankes. Durch die Aufkleber an der Innenseite der Wohnungstür und am Kühlschrank wissen die Helfer sofort, dass die jeweilige Person eine solche Dose besitzt und können gezielt nach den Informationen suchen. Einen Kühlschrank findet man schnell in einer fremden Wohnung und die Dose ist mit ihrer roten Signalfarbe leicht zu erkennen in der Kühlschranktür.


Die Johanniter arbeiten bei der Rettungsdose mit dem Rechteinhaber zusammen, dem Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe. Die Rettungsdose ist Bestandteil einiger Hausnotruf- Verträge bei den Johannitern. Wer den Hausnotruf unverbindlich testen möchte, hat seit 23. September übrigens die Möglichkeit dazu. Vier Wochen lang kann dann der Service kostenfrei in Anspruch genommen werden.

„Rufen Sie an, wir freuen uns, Sie beraten zu können“, sagt Andreas Werner, der neben dem Hausnotruf auch für den Menüservice bei den Johannitern im Landkreis Darmstadt-Dieburg zuständig ist. Die Telefonnummer lautet 06071 – 20 96 18. Weitere Infos gibt es online unter www.juh-da-di.de. red

Datenschutz