Mühltal: Der Ortsteil Nieder-Beerbach feiert 2018 sein 700-jähriges Jubiläum
28.12.2017

Für das Nieder-Beerbacher Ortsjubiläum wurde nicht nur ein neuer Verein – die Vereinsgemeinschaft Nieder-Beerbach – gegründet, sondern auch ein eigenes Logo kreiert. Vereinsgemeinschaft Nieder-Beerbach e.V. / Facebook.com/700-Jahre-Nieder-Beerbach

Für das Nieder-Beerbacher Ortsjubiläum wurde nicht nur ein neuer Verein – die Vereinsgemeinschaft Nieder-Beerbach – gegründet, sondern auch ein eigenes Logo kreiert. Vereinsgemeinschaft Nieder-Beerbach e.V. / Facebook.com/700-Jahre-Nieder-Beerbach

Volksbank Modau eG
Hyundai Autohaus Merz
"Darmstädter Hof" Simmermacher
Muth Obsthof

Ein Ort. Ein Jubiläum. Eine Zukunft. Unter diesem Motto feiert Nieder-Beerbach 2018 sein 700-jähriges Bestehen. Das Jubiläum geht dabei auf die nachweisbare Ersterwähnung „Berbachs“ zurück: ein Teilungsvertrag zwischen den Grafen Bertold und Eberhard von Katzenelnbogen vom 26. August 1318.

Schon 2016 wurden bei der Kerb die ersten Flyer zum Ortsjubiläum mit der Einladung zur Mitarbeit verteilt, seit vielen Monaten treiben die Ortsvereine sowie Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten, Kirchengemeinde und Feuerwehr in Kooperation mit der Gemeinde Mühltal die Planungen voran. Zur bestmöglichen Abwicklung des Jubiläums wurde mit der Vereinsgemeinschaft Nieder-Beerbach e.V. sogar ein neuer Verein gegründet.

Ihren Höhepunkt finden die Feierlichkeiten zwar erst am Festwochenende vom 15. bis 17. Juni, doch schon mit dem anstehenden Beginn des Jubiläumsjahres nehmen die zahlreichen Aktivitäten ihren Lauf.

Und so nimmt auch das diesjährige Motto der närrischen Kampagne der Karneval-Abteilung der SKG Nieder-Beerbach Bezug auf das anstehende Großfest. „Ein Ort voller Narren feiert 700 Jahre Beerwisch“ lautet der aktuelle Leitspruch der Karnevalisten. Höhepunkte der Kampagne sind zweifellos auch 2018 wieder die beiden Damen- und Herrensitzungen, die am 20. und 27. Januar (jeweils ab 19.33 Uhr) in der SKG-Sporthalle stattfinden. Die Organisatoren versprechen den Besuchern schon jetzt ein „kurzweiliges Programm“ und weisen zudem darauf hin, dass Eintrittskarten für beide Sitzungen über die E-Mail-Adresse skgkartenvorverkauf@gmx.de sowie bei der Vorverkaufsstelle Papierhaus Schwinn (Ludwig-Bauer-Straße 5, Nieder-Beerbach) erhältlich sind. fran / red


Besonderer Service

Mühltaler Jugendfeuerwehr sammelt am 13. Januar wieder die Tannenbäume ein

Wie die Gemeinde Mühltal mitteilt, startet die Jugendfeuerwehr am Samstag, 13. Januar, wieder ihre Tannenbaum-Aktion. Die Nachwuchs-Brandschützer bieten dabei einen ganz besonderen Service, indem sie die Bäume direkt an den Häusern abholen. Die Abholaktion beginnt um 9 Uhr, es werden alle Mühltaler Ortsteile bedient.

Die Bürgerinnen und Bürger müssen ihre Bäume lediglich zur genannten Zeit vor die Haustür legen. Wer seinen Tannenbaum nicht selbst vor die Tür tragen kann, dem werden die Jugendlichen gerne behilflich sein.

Die Jugendlichen freuen sich über kleine Spenden, die die Bürger direkt den Sammlern übergeben können oder in einem Tütchen an den Tannenbaum hängen können.

Da es im Ortsteil Nieder-Ramstadt nach Angaben der Gemeindeverwaltung in der Vergangenheit häufig zu Problemen mit den Geldspenden am Baum gekommen ist – beispielsweise wurden die Spenden entwendet – gibt es nun die Möglichkeit die Spende vor der Sammlung in einer Spendenkasse abzugeben. Dafür erhalten die Spender eine Baumschleife mit welcher der ausgediente Weihnachtsbaum markiert werden kann.

Es gibt zwei Anlaufstellen an denen die Spendenkassen aufgestellt sind: An der Infozentrale der Gemeindeverwaltung und bei der Metzgerei Göbel. red


Mitgliederversammlung und Saisonauftakt

OWK-Ortsgruppe Nieder-Ramstadt startet ins Jahr 2018

Die Nieder-Ramstädter Ortsgruppe des Odenwaldklubs lädt alle Mitglieder am Samstag, 13. Januar, zur Mitgliederversammlung in den Brückenmühlensaal des Bürgerzentrums Nieder-Ramstadt ein. Beginn ist um 19 Uhr. Auf der Tagesordung stehen neben den Rechenschaftsberichten des Vorstands für das Jahr 2017 auch Neuwahlen.

Die Wandersaison 2018 startet unterdessen am Dienstag, 23. Januar, mit der Tour „Rund um Waschenbach“. Nach Angaben der Ortsgruppe wird es dabei „allerlei Interessantes zu sehen geben“. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Schlossgartenplatz.

Weitere Informationen zur ersten Dienstagswanderung des neuen Jahres gibt es unter 06154 / 4885 (Kringel). Um vorherige Anmeldungen wird unter der gleichen Rufnummer gebeten. fran / red


Schindler´s Partyservice GmbH & Co. KG

Badefahrt der AWO

Mühltaler Ortsverein fährt am Mittwoch, 3. Januar, nach Bad Schönborn

Der Mühltaler Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) lädt am Mittwoch, 3. Januar, zu einer Badefahrt in das Thermalbad „TherMarium“ nach Bad Schönborn im Landkreis Karlsruhe ein. Das Angebot richtet sich an alle Mühltaler Bürger, nach Angaben der Organisatoren ist „jeder willkommen“.

Die Teilnehmer der Badefahrt dürfen sich auf eine großzügige Anlage mit sechs Becken (vier Innen- sowie zwei Außenerlebnisbecken) mit Wassertemperaturen von 31 bis 35 Grad freuen. Entspannung pur garantiert das heilende Thermal-Solewasser, zudem gibt es die Möglichkeit an einem Wassergymnastik-Kurs – fachlich geleitet von Jürgen Langner – in einem separaten Becken teilzunehmen.

Badegäste, die erstmalig an einer AWO-Badefahrt teilnehmen, werden gebeten, sich im Vorfeld telefonisch bei Erich Schöneberg unter der Rufnummer 06151 / 146299 anzumelden. Der Fahrtpreis (pro Person inklusive Eintritt) in Höhe von 19 Euro wird im Bus kassiert.

Die Abfahrt in den auf halber Strecke zwischen Heidelberg und Karlsruhe gelegenen, baden- württembergischen Kurort erfolgt am Mittwoch, 3. Januar, um 12.45 Uhr in Traisa an der Haltestelle Datterichplatz. Weitere Zusteige-Möglichkeiten sind um 12.50 Uhr in Trautheim (Haltestelle lm Elfengrund) und um 13 Uhr in Nieder-Ramstadt vor der Sparkasse (Haltestelle Bachgasse).

Die Rückfahrt ist für 17 Uhr geplant, die Ankunft in Mühltal erfolgt gegen 18 Uhr. fran / red


Repair Café sucht Reparateure

Das Team freut sich über neue Mitstreiter

Seit 2015 steht beim Repair Café in Mühltal das Reparieren im Vordergrund. Hier wurde nach Angaben der Gemeindeverwaltung schon an vielen Gegenständen genäht, gehämmert, geschraubt oder gelötet. Oft sind es nur kleine Handgriffe, die, einmal gezeigt, jeder beherrschen kann. Hilfe zur Selbsthilfe steht im Vordergrund.

Wird dann ein liebgewonnenes Stück wirklich zum Leben erweckt, freuen sich Besitzer, aber auch die ehrenamtlichen Reparateure. Hauptsächlich elektrische Haushaltsgeräte oder Radios werden zum Reparieren gebracht, aber hier können auch Kleidung genäht oder Holzgegenstände geleimt werden. So kann jeder etwas zur Reduzierung der Müllberge beitragen.

Wer ebenfalls gerne Dinge repariert und das Team des Repair Cafés verstärken möchte, kann sich jederzeit bei der Seniorenbeauftragten, Christel Müller, unter der Nummer 06151/136845 oder per E-Mail an seniorenfoerderung@muehltal.de melden. red

Datenschutz