Lachgarantie und „Gute Besserung“
20.04.2018

Foto: Archiv VRM

Foto: Archiv VRM

Oehlrich Heizung-Sanitär GmbH
Antal Sebö Fensterexperte
Manfred Rupp Karosseriebaumeister
Kfz.-Meisterbetrieb Herbert Brandt

Der perfekte Tipp für Spontane, die Lust auf ein lustiges Wochenende haben: Die Laienspielgruppe Leeheim präsentiert auch in diesem Frühjahr wieder eine neue Komödie. Auf dem Programm an diesem Freitag (20.) und am Samstag, 21. April, steht das Stück „Gute Besserung“ von Bernd Gombold.

Die Leeheimer Mimen haben sich schon oft für ein Stück aus Gombolds Feder entschieden, denn immer wieder überzeugen seine Geschichten durch irrwitzige Schenkelklopfer, eine ordentliche Portion Situationskomik und humorige Figuren.

Ab 19.30 Uhr verwandelt sich die Bühne in der Heinrich-Bonn- Halle Leeheim (An der Sporthalle 3) in die ganz ordentlich gehende Arztpraxis von Dr. Klaus Sommer und seiner Frau Marlene. Klar, irgendwas ist immer – die Auswirkungen der Gesundheitsreform nerven, Tochter Katrin macht auch einfach, was sie will – und liebt, wen sie will.

Und dann ist da noch Sprechstundenhilfe Sonja, die dem heimlichen Pärchen genauso unter die Arme greift wie dem Doktor. Denn der hat auch noch mit seiner Frau zu kämpfen: Die ist ein macht- und geldgieriger Drachen, die Kassenpatienten wegschickt, Privatpatienten ausnimmt und sich auch mal etwas zustecken lässt... Die besten Voraussetzungen für ordentliche Verwirrung und so ist es kein Wunder, dass im Nu in Sommers Arztpraxis alles drunter und drüber geht.

Was die Schauspieler aus dem Stück herausholen und wie Regisseur Christian Suhr Stück und Figuren in Szene gesetzt hat, erleben kurzentschlossene Zuschauer für zwölf Euro an der Abendkasse. Einlass ist ab 18.45 Uhr bei freier Platzwahl.

Für das seelische Wohl ist somit bei viel Heiterkeit und einer Lachgarantie bestens gesorgt. Gleiches gilt für das leibliche Wohl. Die Theatergäste bekommen alkoholfreie Getränke, aber auch Sekt sowie Wein vom Niersteiner Weingut Raddeck und dazu kleine Snacks für gewohnt faire Preise geboten. red


„Club der Dichter“ mit Roman von Nousiainen

Suhr liest aus dem neuen Roman des finnischen Autors

Komische Lesung statt viel Theater? Kein Problem dank der beliebten Veranstaltungsreihe „Club der Dichter“: Am Sonntag, 22. April, liest Christian Suhr in entspannender Atmosphäre beim Sonntagsfrühstück aus dem Buch „Die Wurzel alles Guten“, dem vierten Roman des finnischen Autors, TV-Journalisten und Drehbuchautoren Mika Nousiainen.

Zum Inhalt: Schon bei der Anmeldung ist es Pekka Kirnuvaara aufgefallen: Sein neuer Zahnarzt trägt denselben ungewöhnlichen Nachnamen wie er. Und dann hat er praktisch die gleiche Nase. Auf Pekkas Bohrende Fragen nach Herkunft und Familie antwortet Esko seinerseits mit unablässigem Bohren. Erst kurz vor Ende der Behandlung gibt er endlich zu, dass sie Halbbrüder sein müssen – und willigt ein, mit Pekka nach dem gemeinsamen Vater zu suchen. Auf ihrer Reise finden sie weitere Halbgeschwister; ihr Erzeuger hat eine Spur von Nachkommen durch die halbe Welt gelegt. Eine originelle Komödie aus Finnland über Herkunft, Identität und Vorurteile – und dazu die schönste Geschwistergeschichte südlich des Polarkreises.

Die monatliche Lesung mit Sonntagsfrühstück wird von der Büchner Bühne Riedstadt in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei der Stadt Riedstadt und der Buchhandlung FAKTOTUM organisiert und beginnt jeweils um 11 Uhr (Einlass ist ab 10 Uhr) bei der Büchner Bühne (Kirchstraße 16). red

Datenschutz