Glöckelchen öffnet für Ausstellung

KUSS präsentiert „Kulturschaffende im Wandel der Zeit“

Für ihre Frauenbilder war die bereits 2006 verstorbene Malerin Marianne Korbien-Braun weithin bekannt. Bild: Marianne Korbien-Braun/ Repro: Martina Emmerich

30.06.2021

Kulturfreunde in der Region sollten sich nach den langen Wochen des Lockdowns, der die Kultur- und Künstlerszene besonders hart getroffen hat, unbedingt das zweite Juli-Wochenende vormerken. Am 10. und 11. Juli öffnet zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie das Groß-Zimmerner Kulturzentrum „Glöckelchen“ seine Türen für eine Gemeinschaftsausstellung im Rahmen des Kultursommers Südhessens (KUSS). Unter dem Motto „Kulturschaffende im Wandel der Zeit“ werden Werke zahlreicher zeitgenössischer sowie bereits verstorbener Autoren, Bildhauer, Choreographen, Maler, Musiker und Sänger mit allen Sinnen erlebbar gemacht.

Die Vernissage, mit einleitenden Worten von Bürgermeister Achim Grimm, findet am 10. Juli um 10 Uhr vor dem Kulturzentrum „Glöckelchen“ statt. Magdalena Hermann, Otto & Otto sowie die drei Friseure sorgen für den musikalischen Rahmen, während Gardy Pasewald und ihre Tänzer-Innen eine Performance darbieten werden. Im Anschluss daran ist die Ausstellung am Samstag von 11 bis 18 Uhr sowie am Sonntag, 11. Juli, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Besucher können sich neben der Präsentation vielseitiger Werke in den Räumlichkeiten des Kulturhauses in der Angelstraße 18 auch auf ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm an beiden Tagen mit Lesungen und Musikbeiträgen bei freiem Eintritt freuen. Insgesamt sind rund 25 Kulturschaffende vertreten.„Es freut mich sehr, dass der „Glöckelchen e.V. – Verein für Kultur, Kunst und Heimatgeschichte“ mit einem entsprechenden Hygienekonzept die Ausstellung im Rahmen des Kultursommers Südhessen vielen Besuchern zugänglich macht und wir die kulturelle Vielfalt einer Gemeinde aufzeigen können, die früher einmal zu den ärmsten Kommunen in Hessen gezählt hat“, sagt Journalistin Martina Emmerich, die während der Corona-Pandemie recherchierte, wie Groß-Zimmerner Künstler in den vergangenen 150 Jahren gelebt und wie diese durch bzw. mit ihrer Kunst Krisen-, Kriegs- und Coronazeiten gemeistert haben. Daraus ist ihr Buch mit dem Titel „Kulturschaffende im Wandel der Zeit“ entstanden und die Idee, das druckfrische Werk zusammen mit den Arbeiten der in ihrem Buch vorgestellten Personen im Rahmen einer gleichnamigen Gemeinschaftsausstellung zu präsentieren.

Weitere Informationen zur Gemeinschaftsausstellung und den vertretenen Künstlern gibt es im Programm des KUSS unter www.kultursommer-suedhessen.de. memm