Ein Herbstgewächs wird gefeiert
09.10.2018

Kürbismarkt in Groß-Zimmern mit internationalem Flair

Eine Volkstanzgruppe aus Mazedonien sorgt auch in diesem Jahr wieder für großes Publikumsaufkommen. Foto: Klaus Holdefehr

Der Herbst ist da und mit ihm hält auch der Kürbismarkt in Groß-Zimmern Einzug. Den gibt es seit mittlerweile 18 Jahren. Durchgeführt wird er immer am zweiten Wochenende im Oktober, diesmal folglich am Samstag und Sonntag, 13. und 14. Oktober. An beiden Tagen dürfen sich die kleinen und großen Besucher wieder auf eine vielfältige Mischung aus Gewerbe, Kunsthandwerk und kulinarische Genüsse aus den europäischen Partnergemeinden freuen.

Der Kürbismarkt hat bewegte Zeiten hinter sich, beispielsweise vor zwei Jahren, als aus Mangel an Teilnehmern die Hauptstraße nicht mehr zum Festgeschehen gehörte. Durch das Engagement mehrerer Gewerbetreibende wurde aber schon im letzten Jahr auch dort wieder der Markt etabliert. Nur die lange Fläche vom Kreisel an der Waldstraße bis hin zur Sparkasse konnte nicht komplett mit Ständen bestückt werden. Infolgedessen wurde in diesem Jahr der Aktionsbereich verkürzt. Zusätzlich wurde die Zahl der Aussteller erhöht.

Und natürlich steht der namensgebende Kürbis in all seiner Vielfalt im Zentrum des Geschehens. Foto: Felix Lieb

So erwartet die Besucher der Wilhelm-Leuschner Straße und der Jahnstraße bis hin zum Rathausplatz ein spannendes Programm mit großem Unterhaltungswert. Ein Highlight dürfte ein Kunstprojekt aus Kürbissen und Schuhen sein. Ebenso werden die grün-weißen Kerbborschte des Jahrganges 1999/2000 in unmittelbarer Nähe Kürbisse verkaufen. Genussvolles wie Steaks, Crêpes, Flammkuchen, Fischbrötchen oder Burger vom Bison und allerlei zum Trinken runden das kulinarische Angebot auf dem Rathausplatz ab. Am Kerbbrunnen laden die Betreiber eines kleinen europäischen Dorfs zum Verweilen ein. Dort bieten die Gäste aus Rignano sull`Arno, Italien, Burgberg, Rumänien und St.-Fargeau Ponthierry in Frankreich wieder Spezialitäten aus ihren Heimatländern an.

Die Delegation aus Kriva Palanka in Mazedonien bringt erneut ihre Volkstanzgruppe „Karposh“ mit, die schon in den vergangenen beiden Jahren mit ihren Beiträgen das Kürbismarktpublikum begeisterte. Ergänzt wird das Angebot auf der Kulturfläche mit Olly`s Feldküche, der verschiedene Suppen anbietet, sowie mit einem Kinderkarussell, einem Fußballfeld und weiteren Aktionsständen. Am Sonntag besteht dann in der Kirchstraße, die an diesem Tag ebenfalls für den Verkehr gesperrt sein wird, die Möglichkeit, Segway zu fahren.

In der Mehrzweckhalle werden mehr als 40 Aussteller eine breite Palette an selbst hergestellten Produkten aus den Bereichen Kunsthandwerk und Hobbykunst präsentieren. Mitglieder des ausrichtenden Vereins bel(i)ebt Groß-Zimmern e.V. verkaufen Kaffee und Kuchen.

Der Kunsthandwerkermarkt ist am Samstag von 15 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Die Stände auf dem Rathausplatz und auf der Kulturfläche haben samstags von 15 Uhr bis 0 Uhr geöffnet sowie sonntags von 11 Uhr bis 18 Uhr. Die Stände in der WilhelmLeuschner-Straße und in der Jahnstraße sind nur am Sonntag von 11 bis 18 Uhr offen. Zusätzlich laden am verkaufsoffenen Sonntag zwischen 13 und 18 Uhr zahlreiche Geschäfte mit schönen Angeboten in ihre Räumlichkeiten ein. In dieser Zeit wird zudem wieder eine Pferdekutsche die Kürbismarktgäste von der Waldstraße in den Festbereich bringen. red

Datenschutz