Trinkwasser ist lebenswichtig für uns alle
01.04.2020

Firma Krumbein bietet Systeme zur Selbstversorgung für zuhause

Sascha Krumbein (auf dem Bild links) ist im Juli vergangenen Jahres als weiterer Geschäftsführer in die Firma seines Vaters Jürgen Krumbein eingetreten. Foto: Axel Künkeler

Jetzt teilen:

Jetzt teilen:

Nicht erst in Zeiten von Corona wird uns bewusst, wie wichtig Trinkwasser ist. Die Umweltdebatte um die Vermeidung von Plastikabfall hat ebenfalls die Problematik von Wasserflaschen deutlich gemacht. „Es gibt eine Alternative, die sicher, ökologisch und zudem kostengünstiger ist“, weiß Sascha Krumbein.

Der Junior-Chef der Krumbein GmbH im Heppenheimer Gewerbegebiet Weiherhaus verweist auf die Möglichkeit, sich aus dem eigenen Wasserhahn zuhause zu versorgen: „Nicht das pure Leitungswasser, sondern ein wohlschmeckendes, gefiltertes, auf optimale Trinktemperatur gekühltes Wasser in den Varianten still, medium und sprudelnd kann direkt bei jedem aus dem Hahn kommen“, rät Sascha Krumbein seinen Kunden. Dazu brauche man nur entsprechende Geräte zur Trinkwasser-Veredelung, wie den Trinkwasserfilter von Aquion, BWT oder GROHE.

Die völlig neue 4K-Filtergeneration von Aquion filtert Mikroorganismen aus dem Wasser und macht sie sofort unschädlich. „Dies ist ein Meilenstein auf dem Weg zu unverfälscht reinem Trinkwasser“, betont Krumbein. Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Kalium oder Natrium dagegen passieren den Filter. Der natürliche Mineralienbestand des Wassers bleibt erhalten.

Auch GROHE Blue Home sei eine Revolution in der Küche: Zeitraubende Wassereinkäufe und lästiges Kistenschleppen gehören mit diesem System der Vergangenheit an. Mit dem eleganten Design ein echter Hingucker. Im Alltag zeichnet sich GROHE Blue Home durch Funktionalität aus. Das Starter Set besteht aus der Armatur, dem Kühler mit integriertem Filter und CO2-Flasche. Das kompakte Wassersystem findet Platz in der kleinsten Küche, nennt Krumbein weitere Vorteile.

Wer das System verwendet, trinkt bis zu 35 Prozent mehr als Nutzer von Flaschenwasser. Er spart dabei sogar noch Geld: Im Vergleich zum Konsum von Flaschenwasser sinken die Kosten um bis zu 60 Prozent. Auch die Umwelt profitiert: Der CO2-Verbrauch reduziert sich um rund 61 Prozent gegenüber Flaschenwasser und es fällt weniger Plastik- und Verpackungsabfall an.

Zudem verweist Senior-Chef Jürgen Krumbein auf das Heizen mit Biomasse, Wärmepumpe, Gas-Hybridheizung und Brennstoff-Zellen: „Die Förderkonditionen sind aktuell hochattraktiv“. ax