Spazieren und Plaudern im Park
19.08.2019

Verschiedene Führungen im Staatspark Fürstenlager

Der Freundschaftstempel im Fürstenlager. Foto: Michael Leukel

BENSHEIM-AUERBACH (red/ stü). Das Fürstenlager und seine Geschichte(n) locken regelmäßig interessierte und neugierige Besucher an. Wer gleich auch an einer Führung der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten teilnehmen möchte, hat bei unterschiedlichen Themen Gelegenheit dazu – nicht selten auch inklusive Vesper oder Imbiss. 

Am morgigen Sonntag (18.) zum Beispiel führt ein anderthalbstündiger Rundgang durch das Dorf, entlang der Zedernwiese, zur Schleife Pappelallee, über den Altarberg zum Freundschaftsaltar, entlang der Eierwiese über die Bastion zum Monopteros, dem 1824 von den Prinzen Ludwig und Emil für ihre Mutter Großherzogin Luise von Hessen und bei Rhein erbauten Rundtempel. Dieser wurde zwischenzeitlich abgerissen und 1999 in seiner ursprünglichen Form rekonstruiert und ist nur eines der vielen Highlights im Fürstenlager. Los geht es um 14 Uhr (sechs Euro pro Person). 

In theatralischer Form und kostümiert weisen ab 17 Uhr beim „Szenischen Spaziergang“ die Zofe Klara-Luise und Lakai Karl-Ludwig den Weg durch das Dorf und plaudern dabei Wissenswertes aus dem Nähkästchen über die Herrschaften aus. (1,5 Stunden, acht Euro pro Person). Ein weiterer Termin für den „Szenischen Spaziergang“ ist Sonntag, 1. September. Wichtig: Für alle Führungen ist eine Anmeldung erforderlich. 
  
Eine Woche später, am Samstag, 24. August, lautet der Programmtitel „Brotbackführung: Ein- und Ausblicke“. Die Tour führt durch das Dorf, vorbei an Zedernwiese, Altarberg und Co. bis hin zur Vesper im Küchenbau, wo jeder Teilnehmer frisches Bauernbrot mit Hausmacher Wurst, Odenwälder Kochkäse und Bergsträßer Wein zum Verköstigen bekommt (zwei Stunden, 18 Euro pro Person).

Am Sonntag (25.) präsentiert die „Picknickführung – Die etwas andere Führung“ die Höhepunkte vor Ort und lädt zum Verweilen an Aussichtspunkten ein. Dabei lauschen die Teilnehmer den Geschichten der Parkführerin. Abgerundet wird der kleine Rundgang durch einen Imbiss am Teehaus oder den fünf Tischen mit verschiedenen Köstlichkeiten (1,5 Stunden, 18 Euro pro Person).

Weitere Themen und Termine finden sich im Internet unter www.schloesser-hessen.de/veranstaltungskalender und der Auswahl „Bensheim-Auerbach“.

Der Treffpunkt für alle Führungen ist das Weißzeughäuschen. Eine Anmeldung für alle Termine ist erforderlich und möglich unter Telefon 06251/9346-0 oder per E-Mail an info@schloesser.hessen.de.
  

Alsbacher Kerb rund ums Rathaus

Vom 31. August bis 2. September wird gefeiert

ALSBACH-HÄHNLEIN (stü). Rund ums Rathaus geht es rund in Alsbach in den Tagen von 31. August bis 2. September, denn dann ist es Zeit für die Alsbacher Kerb. Der Kerwebaum wird am Samstag (31.) gegen 16 Uhr aufgestellt und damit erfolgt der Startschuss in die tollen Tage. Einen Stimmungsschub verspricht um 16.30 Uhr das Schubkarrenrennen. Eine halbe Stunde später erfolgt der Bieranstich und um 19.30 Uhr steht Tanz mit den „Krassen Lappen“ auf dem Programm.

Der Kerwe-Sonntag (1. September) beginnt bereits um 9 Uhr mit dem ganztägigen Flohmarkt. Um 10.15 Uhr ist es Zeit für den Ökumenischen Gottesdienst. Der Frühschoppen mit den „Fischbachtalern“ beginnt dann um 11.30 Uhr.

Sportlich geht es ab 12 Uhr zu, wenn der Startschuss für den vierten Alsbacher Kerwelauf fällt. Dieser wird vom TV Alsbach organisiert. Direkt im Anschluss findet die Siegerehrung statt.Um 15 Uhr startet ein bunter Nachmittag mit der Kerweredd, den Vereinsspielen und einem Aufschlags-Wettbewerb des TC Alsbach. Zauberer „Zinnobro“ begeistert ab 17 Uhr nicht nur die kleinen Gäste mit seinen magischen Kunststücken. Das Abendprogramm gestalten ab 19 Uhr die „Pink Panthers“, die das ganze Repertoire an Tanz- und Unterhaltungsmusik bieten, was es zum Feiern braucht: Oldies, Schlager, Rock und Pop, dargeboten mit Professionalität und bester Laune.

Der Kerwe-Montag (2.) steht ganz im Zeichen des Kerweausklangs im Gasthaus „Zum Pferdestall“.
  
Datenschutz