Feierlich verspätetes Jubiläum

Geselligkeit, Musik und Genuss sind Trumpf beim in der Region beliebten 30. Beerfelder Brunnenfest

Diverse musikalische Höhepunkte verschönern den Aufenthalt auf dem Brunnenfest. Foto: Freiwillige Feuerwehr Beerfelden

26.05.2022

Besser spät als nie! So lautet derzeit die Maxime vieler Ereignisse, die in der Vergangenheit als Jubiläumsveranstaltungen angedacht waren. Bekanntermaßen ließ Corona in der Austragung runder Geburtstage wenig Spielraum. Das mussten auch die Freiwillige Feuerwehr und der Gewerbeverein in Beerfelden erfahren. Beide richten gemeinsam und mit großem Engagement traditionell das allseits beliebte Beerfelder Brunnenfest aus.

Dieses gehört zu den größten und zugkräftigsten Festen in und rund um Oberzent. Gerne mischen sich Menschen aus Neckartal, dem Überwald und der Unterzent aber auch aus weiter entfernten Gebieten unter die Gäste. Nun fiel dessen 30. Geburtstag ausgerechnet in die Hochphase(n) der Pandemie. Bereits 2020 hatte man diesen runden Geburtstag feiern wollen. Das pandemiebedingte bundespolitische Verbot von Großveranstaltungen machte allerdings schon da jegliche Planungen für die Feierlichkeiten zunichte.

Foto: Stadt Oberzent/Beerfelden
Foto: Stadt Oberzent/Beerfelden

150 Stände

Sei‘s drum. Das ist Vergangenheit. Jetzt gilt es, sich auf das Fest am morgigen Donnerstag, 26. Mai, zu freuen. Das dürfte wieder mit großem Zulauf gesegnet sein, gerade weil das Brunnenfest zwischen 10 und 18 Uhr eine schöne Mischung aus Geselligkeit, Entspannung, Unterhaltung und Aktivität bereithält.

Zwischen Flanieren sportlichem Schritt

Sage und schreibe 150 Stände bieten sich an, beim Flanieren durch Beerfelden angesteuert zu werden. Dazu gibt es traditionell Livemusik, die das Genussportenzial noch erhöht. Ein Flohmarkt im Stadtparkt lädt ein, nach verborgenen Schätzen oder gut nutzbarem Gebrauchten zu suchen.

Auch das Sportliche kommt nicht zu kurz. Denn schließlich ist das Brunnenfest mit dem Beerfelder Stadtlauf verbunden. Den richtet der SC Beerfelden wie immer routiniert aus. Acht Kilometer beträgt die Distanz des Hauptlaufes, der mit Start um 10 Uhr von den Erwachsenen (Kinder etwa ab 9 Uhr) einzeln oder als Brunnenstaffellauf absolviert werden kann. Für jüngere Teilnehmer*innen werden kürzere Strecken angeboten. Die offizielle Meldefrist ist zwar vorüber. Nachmeldungen sind aber noch bis eine Stunde vor Start vor Ort möglich. Die Aktiven passieren dabei natürlich den Zwölfröhrenbrunnen, und gleichzeitig Referenzobjekt des Brunnenfestes. Bis zum Bau der Wasserleitungen ab 1895 gewährleistete dieser unterstützt von Handpumpen und mehreren Ziehbrunnen die örtliche Hauptwasserversorung. Jenes siginifikante bauliche Element in Beerfelden bildet damit auch einen schönen idyllischen Rahmen für das Ereignis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. red