Haufenweise Ärger
28.06.2019

Aufforderung zu mehr Rücksicht: Stadt gibt Faltblatt mit Umwelt-Tipps und Regeln heraus.

(Archivfoto: Koelschtzky)

Unter dem Titel „Draußen unterwegs. Miteinander läuft’s einfach besser“ hat die Stadt Riedstadt ein ganz besonderes Faltblatt herausgebracht. „Wir wollen für den rücksichtsvollen Umgang mit und in der Natur sensibilisieren“, heißt es seitens der Stadt. „Dabei sollen unterschiedlichen Interessen von Erholungssuchenden, Hundehaltern und Freizeitsportlern sowie Landwirten, Natur- und Tierschutz in Einklang gebracht werden.“ In dem Faltblatt werden beispielsweise Hinweise gegeben, die für Schutzgebiete gelten. Dazu gehören etwa folgende Regeln: Auf den Wegen bleiben, Haustiere nicht frei laufen lassen, Beschilderung beachten, keine Pflanzen ausreißen und wilde Tiere nicht beunruhigen. Es wird aber auch auf Gefahren beim Aufenthalt im Freien hingewiesen wie Windbruchgefahr an Bäumen, rutschige, nasse Wege, Wildschweine oder Zecken und Eichenprozessionsspinner. In Erinnerung gerufen wird auch, dass Lagerfeuer und Campen außerhalb der dafür vorgesehenen Plätze verboten sind und Baden in Kies-Seen fast immer illegal ist und sehr gefährlich sein kann. Und zum Thema Hundekot heißt es: „Immer eine Tüte dabei…“. Denn der haufenweise Ärger sei „nur an einer Stelle kein Ärgernis: In der Tüte verschlossen im Restmüll oder im Papierkorb.“ 

Standorte optimiert

Neben dem Faltblatt mit Umwelt- und Benimmtipps hat die zuständige Arbeitsgruppe aber noch mehr getan. So wurde eine Bestandsaufnahme der vorhandenen Abfallkörbe im Stadtgebiet vorgenommen und beim Bauhof nachgefragt, in welchen Gebieten die Situation besonders problematisch ist. In der Folge wurden wenig oder gar nicht genutzte Abfallkörbe von Bauhofmitarbeitern ab- und an besonders von Hundespaziergängern frequentierten Wegen wieder aufgebaut. „Ziel war es, die Situation deutlich zu verbessern und dabei Kosten und Mehraufwand so gering wie möglich zu halten“, erklärt Bürgermeister Marcus Kretschmann. red/kow
  
Ausstellung „Wunder der Bäume“
Bäume sind geheimnisvoll, majestätisch und zugleich ungemein wichtige Sauerstoffproduzenten. Und Bäume haben es den Treburer Künstlerinnen Gertrud Scharning und Martina Waldeck ganz besonders angetan. Nun widmen die beiden dem Wunder namens „Baum“ in der Treppenhausgalerie des Riedstädter Rathauses eine eigene Ausstellung, die ab dem 4. Juli bei freiem Eintritt zu den Öffnungszeiten des Rathauses (montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 12 Uhr, donnerstags von 14 Uhr bis 18 Uhr) noch bis Oktober besichtigt werden kann. Die Vernissage ist am Donnerstag, 4. Juli, um 18 Uhr. (red)
„Miteinander läuft‘s besser“
Das Faltblatt „Miteinander läuft‘s besser“ wurde an Riedstädter Haushalte verteilt. Weitere Exemplare liegen am Rathaus-Empfang zum Mitnehmen aus. Online ist das Dokument unter www.riedstadt.de abrufbar.
Datenschutz