Blick über die Höhen des Odenwaldes

Die Hutzelstraße ist ein lohnenswerter Höhenweg

Schöne Aussicht auf den Otzberg Foto: Manfred Giebenhain

30.09.2021

LAUTERTAL-KURALPE. Auf 408 Metern liegt die Kuralpe; Ausgangspunkt etlicher Wanderwege rund um das nahe gelegene Felsenmeer. In entgegengesetzter Richtung verläuft die Hutzelstraße, die bis in den Ort Steigerts führt. Auf diesem alten Höhenweg reicht bei klarem Himmel der Blick über die Höhen des Odenwalds bis in seine Nachbarregionen hinein.

Der Weg ist beschildert und beginnt auf der gegenüberliegenden Seite des Hotel-Restaurants Kuralpe-Kreuzhof. Der Weg ist asphaltiert, weist aber an etlichen Stellen Schlaglöcher und Risse auf, was dank der Straßenbreite aber kein Problem darstellt. Anfangs steigt der Weg etwas an, um an Höhe zu gewinnen. Die beschriebene Wegstrecke ist barrierefrei zugängig und beträgt etwa einen Kilometer einfache Entfernung. Sie endet an einer Weggabelung, wo am Waldrand eine Ruhebank zur Rast einlädt, bevor es zurückgeht. Auch unterwegs bieten sich vier weitere Sitzbänke zum Verweilen an.

Die Hutzelstraße führt parallel zum Rheingraben. Die Straße ist für den Durchgangsverkehr gesperrt. Schon bald gibt auf der rechten Seite das offene Feld den Blick frei über die Hügel der Umgebung bis zur 605 Meter hohen Neunkircher Höhe. Deutlich zu erkennen sind die umliegenden Ortschaften. Links säumen Büsche und Hecken die Wegführung, bis nach 300 Metern eine Unterbrechung eintritt, die bei klarem Himmel in der Ferne das südliche Ried und die Rheinebene sichtbar werden lassen.

Auf der rechten Seite zeichnet sich am Horizont auf einem Hügel der auffällig weiße Rundturm der Veste Otzberg ab. Mal rücken Baumreihen näher an den Weg heran, meistens sind es Wiesen und Felder, die diesen Höhenweg unmittelbar begleiten. Die Straßenbeschaffenheit wird besser und sobald der leichte Anstieg in die Waagrechte übergeht, zeichnen sich bei klarer Sicht in der Ferne die Wolkenkratzer von Frankfurt ab. Wanderer laufen auf ein Waldstück mit einer Weggabelung zu. Den Blick zurück über das weite Feld genießen sie von der dort aufgestellten Ruhebank aus.

Anfahrt: Die Kuralpe ist über eine kurvenreiche Höhenstraße (aus Richtung Jugenheim über die Felsbergstraße und aus der Richtung Modautal über die Jugenheimer Straße) zu erreichen. Zum Parken bietet sich der Naturparkplatz Kuralpe an, der sich gleich neben den Parkflächen des Hotel-Restaurants befindet. Eine Infotafel bietet einen guten Überblick über die Umgebung des Felsbergs, auf dessen Höhen sich etliche Wanderwege kreuzen und das Felsenmeer endet. Vom Naturparkplatz sind es nur wenige Schritte bis zum Hotel, wo auf der gegenüberliegenden Straßenseite die Hutzelstraße (Beschilderung) beginnt. Hier befindet sich auch eine kleine Stellfläche (neben der Bushaltestelle), die Platz für drei bis vier Fahrzeuge bereithält. Das Hotel-Restaurant hat ausgewiesene Behindertenparkplätze und eine Behindertentoilette. (mgi)

BUCHTIPP

Blick über die Höhen des Odenwaldes Image 2

Die schönsten Spaziergänge im Odenwald“. 3 Bände mit je 27 Empfehlungen für barrierefreie Unternehmungen im Odenwald von Manfred Giebenhain, 98 Seiten, ISBN 978-3-942215-12- 1, 978-3-942215-15-2 und 978- 3-942215-18-3. Bezugsquelle: es-Verlag, Klaus Sulzbach, Telefon 06062 9556955.
Preis: 12,80 Euro.