Hasen bis zur Haustür gebracht

Pfadfinder unter - stützen mit aktueller Flinki-Aktion den NABU

Seit 43 Jahren gibt es nun bereits die Flinki-Pfadfinder-Aktion, die stets ein gemeinnütziges bzw. soziales Projekt unterstützt und für einen genussvollen Palmsonntag sorgt. Mitte der 90er Jahre wurde das Gebäck dann auch in einer Hasenform hergestellt. Foto: DPSG / Repro: Martina Emmerich

30.03.2021
Top Clean

In der Gersprenzgemeinde sind die Flinki-Hasen, die die Pfadfinder der Groß-Zimmerner St. Bartholomäus-Pfarrgemeinde am Palmsonntagswochenende für einen guten Zweck verkaufen, eine liebgewonnene Tradition. Daran hielten die DPS-Gler auch in diesem Jahr fest und lieferten rund 600 bestellte Hefe-Hasen – coronakonform – bis an die jeweilige Haustür.

Das österliche Gebäckstück hat seinen Namen von der seit 1978 initiierten Bundesaktion der Pfadfinderschaft Sankt Georg: Unter dem Motto „Flinke Hände, flinke Füße“ engagierten sich die christlichen Jugendlichen zunächst zugunsten von Hilfs- und sozialen Projekten in den Entwicklungsländern. „Das Symbol der Bundesaktion war Flinki, eine aus helfenden Händen und Füßen bestehende Figur. Wir haben in den Anfangsjahren viele Projekte in Kolumbien, Bolivien, Chile und Peru unterstützt“, erinnert sich der ehemalige Stammesleiter Friedrich Faust, der mit seinem Team und dem damaligen Bäcker Klaus Nennhuber die Idee des süßen Hefegebäcks für einen guten Zweck entwickelte. Er ergänzt: „Ein Bekannter des Bäckermeisters fertigte dafür eigens eine Form an, die bis Mitte der 90er Jahre zum Backen der Flinkis verwendet wurde.“ Als die Form dann irreparabel defekt ging, wurde aus der Flinki-Figur – aufgrund der Palmsonntagsaktion – ein Hase.

Darüber hinaus wechselten im Laufe der Jahre nicht nur die Bäckereien, die sich mit den Pfadfindern gemeinsam für die Projekte einsetzten, sondern auch die Projektschwerpunkte: Mal wurde mit dem Erlös des Gebäck-Verkaufes Geflüchteten geholfen, mal der Kinder- und Jugendarmut den Kampf angesagt oder zur Inklusion von Menschen mit Behinderung beigetragen.

„In den vergangenen Jahren trafen wir in der Leiterrunde die Entscheidung, dass wir die Flinki-Aktion beibehalten, aber lieber lokale Projekte damit fördern wollten. Schließlich kann man vor Ort auch mit kleinen Beträgen schon viel bewegen“, sagt Johannes Schulte, Kurat der DPSG Groß-Zimmern. Sein Dank gilt der letzten Groß-Zimmerner Traditionsbäckerei Dölcher, die bis zur Schließung im vergangenen Jahr die Hasen backte.

2021 war nun das Jahr der Neuerungen: Als Aktionspartner konnten die Pfadfinder die alteingesessene Bäckerei Mai aus Dieburg gewinnen, die die Rekordzahl an Hefe-Hasen zugunsten des lokalen Naturschutzbundes backte. Durch den Flinki-Lieferservice erhielten die Pfadfinder zusätzliche Spenden, die dem gemeinnützigen Umweltprojekt zu Gute kommen werden. memm