Mit Musik reich beschenkt
26.10.2018

Klangvoller Herbst in der Kulturhalle: Die Akkordeon-Vereinigung lädt ein zum Herbstkonzert am 3. November

Beim Konzert der Akkordeon-Vereinigung zeigt auch das Orchester „Da Capo“, von Sabine Lauterbach dirigiert. sein Können Foto: Karl-Heinz Bärtl

Vorhang auf für einen klangvollen Herbst: Die Akkordeon-Vereinigung 1936 Pfungstadt lädt zum diesjährigen Herbstkonzert ein. Dabei werden die bunte Jahreszeit und das pralle Leben in Töne gefasst. Die musikalische Leistungsschau findet am Samstag, 3. November, um 19 Uhr in der Sport- und Kulturhalle in Pfungstadt statt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die Gäste mit Musik wieder reich beschenkt. Der temperamentvolle Tanz auf den Tasten markiert jedes Jahr den musikalischen Höhepunkt für den Verein. Zum Potpourri der Melodien trägt unter anderem das 1. Orchester bei. Die Musiker werden einen Teil des Programms ihrer Konzertreise nach England erstmals für das heimische Publikum zu Gehör bringen. Außerdem spielen sie weitere Stücke, die neu ins Programm aufgenommen wurden. So werden unter anderem die „First Suite ins Es“ von Gustav Holst und die „Ballade“ von Fritz Dobler zu hören sein. Zudem führt das Orchester gemeinsam mit dem renommierten Akkordeonisten Jörg Mehren das „Konzert für Solo-Akkordeon und Streichorchester“ von Hugo Hermann auf.

Nachwuchs zeigt Können

Wie gut auch der Nachwuchs schon mit Knöpfen und Tasten umgehen kann, zeigt das Ensemble unter der Leitung von Kerstin Schmidt. Auch beim Orchester Da Capo, das unter der Leitung von Sabine Lauterbach mit von der Partie ist, wirbeln die Akkordeonfinger.

Und wenn das Ensemble der Akkordeonvereinigung schließlich das Programm mit den „Antiken ungarischen Tänzen“ und der „Irischen Suite“ abrundet, dann präsentiert es sich im besten Wortsinn als Kosmopolit mit Knöpfen. red/kow

Karten erhältlich im Vorverkauf
Karten gibt es im Vorverkauf bei der Melibokus Buchhandlung,(Eberstädter Straße 77) und bei Jennifer Cappel-Laubenheimer, Telefon 06157 – 949872).

„Unser neuer Angriff auf die Lachmuskeln!“


Comödia Concordia zeigt Dreiakter „Mein Hof, dein Hof“

Die Laienschaupielabteilung „Comödia Concordia“ führt an vier Terminen im Herbst den Schwank „Mein Hof, dein Hof“ von Erich Koch auf. „Das Stück ist unser neuer Angriff auf die Lachmuskeln!“, verspricht die Theatergruppe. Gelegenheiten, sich davon zu überzeugen, gibt es nun viermal im Herbst: Die Aufführungen sind am Samstag und Sonntag, 27.und 28. Oktober, sowie am Freitag und Samstag, 2. und 3. November um 19 Uhr in der Sporthalle beziehungsweise im Vereinsheim.

Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Die Eintrittskarten sind erhältlich bei Optik Bogorinski (Eberstädter Straße 36) und in der Bäckerei Jung (Goethestraße 49).

Die Tickets können außerdem telefonisch vorbestellt werden bei Regina Scheider unter der Nummer 06157-4678. red

DLRG lädt ein zum Bierfest am 17. November


Überschäumendes Vergnügen mit Liveband „Konterfei“

Na, dann Prost! Gelegenheit zum Anstoßen findet sich beim Bierfest mit Sicherheit. Foto: underdogstudios /Fotolia

Auf ein überschäumendes Vergnügen und einen bierseligen Samstag dürfen sich Gäste am 17. November freuen. Dann lädt die DLRG ein zu ihrem dritten Fassbierfest, das in der Sport-und Kulturhalle Pfungstadt (Ringstraße 51) stattfindet. „Es soll ein ausgelassener Abend werden!“, kündigen die Veranstalter an. Für die passende Musik sorgt die Darmstädter Coverband Konterfrei, die zum Feiern und Mittanzen animiert und eine große musikalische Bandbreite verspricht. „Vor allem im Rockbereich fühlen wir uns wohl und wollen euch: von A wie Ataris über Foo Fighters und Metallica bis Z wie Zutons mit unserer guten Laune anstecken, mit euch feiern und euch rocken!“, erklären die Bandmitglieder Basti, Blagoj, Stefan und Patrick auf ihrer Homepage.

Fassanstich und Freibier

Los geht‘s ab 19.30 Uhr, um 20 Uhr ist Fassbieranstich mit Freibier. Karten gibt es für 5 Euro an der Abendkasse. red/kow

„Kunststoff bewegt“


Dauerausstellung zeigt Pfungstadt als einstigen Plastik-Produktionsschwerpunkt

Zur zweiten Woche der Kunststoffstraße des Landkreises Darmstadt-Dieburg, die nun noch bis Sonntag, 28. Oktober, stattfindet, stellt das Stadtmuseum Pfungstadt ihre neue Dauerausstellung in der Remise (Rügnerstraße 35a) vor.

Zelluloid war seit dem 19. Jahrhundert das Material, dass das teure Schildpatt und Horn ablöste und so aus Luxusartikeln Produkte für jedermann machten. Im Landkreis Darmstadt-Dieburg war ein Schwerpunkt der Produktion und hier besonders auch Pfungstadt. In der Fleischmühle wurde von der Firma Gräf und Co. Kämme, Füllhalter und anderes hergestellt, in der Hahnmühle produzierte die Hess. Celluloid- und Holzwarenfabrik GmbH ab 1919 Schirmgriffe, Kleiderbügel, Baubeschläge und vieles mehr. Die dritte große Fabrik war die HASO, Hassenzahl und Söhne, die in der Seilerstraße Teile für Rasenmäher und Toaster gossen. Auch heute sind in Pfungstadt drei Firmen in der Kunststoffverarbeitung tätig. Die Ausstellung zeigt die Entwicklung von damals bis heute anhand von Werkzeug, Arbeitsplätzen und Produktion. red

Öffnungszeiten
Die Dauerausstellung ist am ersten Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr, sowie mittwochs von 10 bis 12 Uhr geöffnet.

KuK zeigt Filmkomödie

Die Kinogenossenschaft, Kino und Kultur (KuK) in Pfungstadt zeigt am Sonntag, 28. Oktober, um 17.30 Uhr, erneut den Film „Das schönste Mädchen der Welt“. In der Verwechslungskomödie geht es um einen Schüler, der sich in eine hübsche Klassenkameradin verliebt, sich aber für seine Nase schämt. Darsteller sind Aaron Hilmer, Luna Wedler, Anke Engelke und Heike Makatsch. Eine weitere Filmvorführung gibt es am Mittwoch, 31. Oktober, um 20.15 Uhr. red

Datenschutz