Eine Ära geht zu Ende
06.07.2018

Seit über 45 Jahren ist das Lederbekleidungsgeschäft Bickel eine Instanz in Leder- und Modebekleidung. Im Zuge des Räumungsverkaufs bietet Inhaberin Ingrid Bickel ihren Kunden nun einen Rabatt von bis zu 70 Prozent auf hochwertige Lederbekleidung und Accessoires. Foto: Christopher Frank

Seit über 45 Jahren ist das Lederbekleidungsgeschäft Bickel eine Instanz in Leder- und Modebekleidung. Im Zuge des Räumungsverkaufs bietet Inhaberin Ingrid Bickel ihren Kunden nun einen Rabatt von bis zu 70 Prozent auf hochwertige Lederbekleidung und Accessoires. Foto: Christopher Frank

Kontakt und Öffnungszeiten

Bickel Lederbekleidung und Mode
Burgweg 2, 64807 Dieburg
Telefon: 06071 / 22202
Öffnungszeiten:
Donnerstag und Freitag: 10 bis 12.30 Uhr, 14 bis 18.30 Uhr, Samstag: 10 bis 14 Uhr

Adam & Clean
Bickel
Vanessa Seib
Draht-Weissbäcker KG
Nähzentrum Meitner

Vor 84 Jahren gründete Franz Jung die Häute- und Fellegroßhandlung in Dieburg, seit 1968 leitet Karl Bickel, der Neffe des Firmengründers, die Geschicke des Großhandels. 1972 wurde der Familienbetrieb um ein Einzelhandelsgeschäft erweitert, das seitdem von Karl Bickels Gattin Ingrid geführt wird.

Seit Jahrzehnten gilt das Fachgeschäft in der Darmstädter Straße/Ecke Burgweg als Instanz in Sachen Leder- und Modebekleidung, für viele Kunden aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet ist es seit jeher mehr als ein Geheimtipp. Schließlich gibt es – gerade in Zeiten des Online-Handels – nur noch wenige Fachgeschäfte, die so viel Erfahrung in der Verarbeitung und Behandlung von Leder haben, wie das Dieburger Familienunternehmen.

Familienunternehmen mit Tradition

Seit über 45 Jahren ist das Fachgeschäft Bickel die Adresse für hochwertige Lederbekleidung und internationale Mode. Gegründet wurde das Einzelhandelsgeschäft am 1. Oktober 1972, die ersten Geschäftsräume befanden sich an der Darmstädter Straße 8 in Dieburg. Aufgrund der stetig steigenden Nachfrage folgte nur drei Jahre später – im Jahr 1975 – der Umzug in das Geschäftshaus am Burgweg 2 (Ecke Darmstädter Straße); mit einem erweiterten Sortiment. Neben der individuellen und typgerechten Beratung zeichnet das Unternehmen auch eine optimale Verkehrsanbindung sowie ein großzügiger Parkplatz unmittelbar vor der Eingangstür aus.

Überdies berät Ingrid Bickel ihre Kunden kompetent, individuell und typgerecht. Getreu ihrem Leitspruch: „Für uns ist es selbstverständlich, unsere Kunden ausführlich zu beraten, welche Modelle und Farben zu ihrem Typ passsen.“ Für den Erfolg der vergangenen viereinhalb Jahrzehnte hat die Geschäftsführerin obendrein eine ebenso einfache wie plausible Erklärung: „Ich lege großen Wert auf die Beratung und lehne Überredung entschieden ab.“

Qualität und ein umfassender Service sind der Geschäftsführerin bis heute ein besonderes Anliegen. „Unsere Mode macht unseren Kunden lange Freude, denn Qualität macht sich auf Dauer bezahlt“, sagt Ingrid Bickel. Und fügt im gleichen Atemzug hinzu: „Service wird bei uns seit jeher groß geschrieben, denn zufriedene Kunden sind bekanntlich die beste Werbung.“

Geschäftsaufgabe aus Altersgründen

Nach über 45 Jahren hohen persönlichen Engagements geht diese Ära nun jedoch zu Ende: Am 31. August schließt Ingrid Bickel aus Altersgründen ihr Geschäft. Der Großhandel ihres Mannes bleibt von der Schließung des Einzelhandelgeschäfts übrigens unberührt. Karl Bickel wird seinen Teil des traditionsreichen Familienbetriebes weiterführen. Seine Gatin nutzt derweil den nahenden Abschied, um sich bei allen Kunden für die jahrzehntelange Treue zu bedanken. Zugleich freut sie sich auf ihren wohlverdienten Ruhestand.

Ehe es jedoch soweit ist, bietet das Lederbekleidungsgeschäft Bickel seinen Kunden weiter die bewährte Qualität und den gewohnten Service – zu besonders günstigen Preisen.

Im Zuge des Räumungsverkaufs hat das Einzelhandelsgeschäft die Preise für hochwertige Lederbekleidung und Accessoires um bis 70 Prozent reduziert. fran


Auf geht‘s

Vom 27. bis 30. Juli feiern die Dieburger wieder ihr traditionelles Schlossgartenfest

Unter dem Festmotto „Auf geht’s!“ lädt das Dieburger Schlossgartenfest die Einheimischen ebenso wie die Bevölkerung der gesamten Region Ende Juli wieder zu einem langen Feierwochenende in die grüne Mitte Dieburgs ein. Bei gutem Wetter lockt das beliebte Heimatfest über die vier Veranstaltungstage jede Menge Besucher auf den Festplatz.

Rasante Hoch- und Rundfahrgeschäfte wie „Drift Zone“, „Ferling“ oder „Olymp“ sorgen diesmal für Nervenkitzel und Begeisterung. Ebenfalls nicht fehlen darf natürlich der obligatorische Autoscooter. Für die kleinen Besucher geht es unter anderem auf dem Kinderkarussell oder dem „Mini Airport“ zwar weniger rasant, aber mindestens genauso lustig zu.

Zusätzlichen Spaß für alle Besucher versprechen die klassischen Spielgeschäfte wie zum Beispiel Schießen, Angeln oder Dosenwerfen.

Auch bei den Gaumenfreuden bleibt kaum ein Wunsch offen: Die Palette reicht von Leckereien wie klassischen Süßwaren, Eisspezialitäten, sowie Crêpes bis zu herzhaften Snacks wie Pizza oder Gyros.

Wieder mit dabei auf dem Festplatz ist ein kleiner Kramermarkt, auf dem unter anderem Warenhändler und Kunsthandwerker Gebrauchsgüter verschiedener Art, Schmuck sowie andere Accessoires anbieten.

Nicht fehlen dürfen natürlich auch der große Biergarten und das gemütliche Weindorf sowie das attraktive Bühnenprogramm mit Live-Musik der verschiedensten Genres. Los geht‘s am Freitag, 27. Juli, mit dem Bieranstich um 19 Uhr. red


Das Beste aus 30 Jahren

Vor 30 Jahren eroberte der grantelnde Saarländer „Heinz Becker“ die Bühnen der Republik, anschließend sorgte die Kunstfigur des Kabarettisten Gerd Dudenhöffer mitsamt Gattin Hilde und Sohn Stefan auch im Fernsehen für Furore. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums hat Dudenhöffer nun in seinen bislang 16 Heinz-Becker-Programmen geblättert, um den Fans ein Best-of-Programm zu bieten das Seinesgleichen sucht. Der Name „Déjà vu“ ist gewollt – und zugleich Programm. Zu sehen ist das Programm auch in Dieburg – und zwar am Samstag, 22. September, ab 20 Uhr, in der Römerhalle. Karten im Vorverkauf gibt es ab sofort an allen bekannten CTS- und AD-Ticket-Vorverkaufstellen in der Region. fran

Datenschutz